Förderkette

Die Präzisions-Förderkette besteht, wie die Übertragungskette, aus einer Reihe an Gleitlagern, die durch beschränkende Verbindungslaschen in präziser Verbindung zueinander gehalten werden.

Jedes Lager besteht aus einem Lagerstift und einer Lagerbuchse, auf denen die Kettenwalze rotiert. Lagerstift und -buchse sind einsatzgehärtet, um Artikulation unter hohem Druck zu ermöglichen und dem lastführenden Druck sowie der über die Kettenrollen vermittelten Getriebeaktion standzuhalten.

Die Anwendungen umfassen:

  • Bäckereiketten
  • Raupenkräne
  • Rolltreppenketten
  • Fördertechnische Schwerlastanwendungen
  • Ölfeldketten
  • Palmölketten
  • Straßenfertiger
  • Zuckermühlenketten
  • Abwasserbehandlungsketten


Für jede Förderkettenstärke gibt es eine Reihe an Abständen, wobei der Mindestabstand durch die Notwendigkeit geeigneter Radzahnstärken bestimmt wird und der Maximalabstand normalerweise durch die Laschen- und allgemeine Kettensteifigkeit vorgegeben wird. Wenn erforderlich kann der normale Maximalabstand durch die Verwendung von Verstärkungsbuchsen zwischen den Verbindungslaschen überschritten werden und es müssen angemessene Lücken in den Radzähnen vorhanden sein, um die Buchsen freizuhalten.

Lesen Sie mehr